Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: 23.07.2014 18:00

Forumsregeln


Bitte den Namen des Tripberichtes nach folgenden Muster aufbauen:
[Substanz] [Name des Tripberichtes]

Forumsregeln



Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 Neuroleptika Absetzen (Tripreport) 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2008 17:06
Beiträge: 104
Beitrag Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
Sicher staunen einige bei dem Threadtitel, aber ich beschloss am Montag eines (das stärkere) meiner zwei antipsychotischen Medikamente abzusetzen, und erlebte zustände die mal wirklich herrlich Psychedelisch waren.
Hier mal der Link zu meinem ersten Thread in dem ich lang und breit meine sogenannte Krankheit schilderte: (Damals noch aus einem anderen Standpunkt, inzwischen denke ich halt ganz anders drüber)
http://www.pantorise.net/viewtopic.php?f=36&t=312

Ich liess also am Montag Morgen die 15 milligramm-Tablette Abilify weg, und harte der Dinge die nun kommen würden. Die ersten paar stunden merkte ich keinen Unterschied, da das Mittel auch eine recht lange Halbwertszeit hat. Gegen Abend merkte ich wie langsam meine Gedanken etwas schneller wurden, und beschloss zu psychedelischer Musik (siehe dafür meinen Darkpsy Thread ;)) zu meditieren. Das ging aufgrund der akkustischen Halluzinationen die ich in Musik habe nur bedingt, war aber dennoch besser als andere beschäftigungen. Je weiter der Abend fortschritt, desto schneller wurden meine Gedanken, allerdings merkte ich auch ein befreiendes Gefühl, denn ich konnte endlich wieder einigermassen Klar denken und hatte nicht mehr diese ekelhafte Matschbirne welche man ja immer auf Neuroleptika hat.
Ich dachte verdammt viel nach in diesen Stunden, mehr als ich wohl in den letzten Monaten zusammengenommen nachgedacht hatte. Ich merkte auch das ich immer wacher wurde, obwohl ich sonst zu dieser Uhrzeit schon längst gepennt hätte. (Es war inzwischen etwa 1 uhr morgens am Dienstag) Ich beschloss zur Zerstreuung eine Folge Southpark zu gucken (für Fans der Serie: Die folge hiess "2 Days Before the Day After Tomorrow").
Beim gucken der Southpark-Folge musste ich bei den Witzen so richtig herzhaft lachen. Ich konnte lachen wie schon lange nicht mehr. Als die Folge zu ende war und ich meine aufmerksamkeit auf mich selbst richtete merkte, das ich mich gut fühlte, verdammt gut. Mein körper fühlte sich federleicht an, und ich merkte das plötzlich all die Denk und Konzentrationsstörungen, und die anderen nervigen Symptome der Psychose schienen zu verschwinden, meine Gedanken verstummten Komplett, und ich bestand nur noch aus reiner Emotion und Licht. Ich wurde extrem euphorisch und tanzte etwas zu Musik herum. Ich fühlte mich immer besser und musste mehrmals richtig laut "manisch" lachen. :muah: Ich merkte das ich die letzten 2 1/2 Jahre meines Lebens in einem Medikamentös induzierten Albtraum verbracht hatte, und ich war endlich da rausgekommen.
Mein Zustand wurde inzwischen richtig Transpersonal, ich konnte spüren wie ich mich der Buddhanatur (oder wie auch immer man es nennen will) annährte, und schliesslich ganz in dieser aufging. Alles war nurnoch Glück und Liebe und Akzeptanz. Ich merkte das ich mir selbst mehr hätte vertrauen sollen, und nicht den Psychiatern. Das ganze fühlte sich an wie ein wunderschöner Acid-Comedown.
Inzwischen wurde es langsam hell, schlafen konnte ich immernochnicht, da ich innerlich sehr aufgewühlt war, und teilweise auch einfach spontan in Freudentränen ausbrach. Ein paar Stunden später erschien der Ohn im Chatroom und ich textete ihn erstmal zu mit dieser wundervollen Entwicklung. Der transpersonale Zustand ging allmählich zurück, aber es blieb ein gefühl von Liebe und Optimismus.
Gegen Dienstag Abend konnte ich dann auch endlich Schlafen, und wie. Ich machte die Augen zu, und plötzlich war es schon morgens früh und hell, und ich kam super aus dem Bett raus. Kein vergleich zu diesem Albtraumerfüllten schlaf mit dauerndem Wachwerden nachts auf Neuroleptika.
Am Mittwoch hatte ich Stimmungsmässig noch ein paar durchhänger und trank auch ein paar Bier, da mich diese neue Klarheit im Kopf ziemlich überforderte.
Heute, am Donnerstag Abend fühle ich mich wieder komplett Stabil, und habe jetzt die Dosis des zweiten Medikaments ein bisschen gesenkt. Wenn alles weiter so positiv läuft werde ich wohl in ein paar Wochen komplett von den Neuroleptika runter sein.
Was noch primär von meinem alten Zustand geblieben ist sind nervige assoziative Halluzinationen in Musik, das heisst instrumentale Klänge verwandeln sich teilweise in unangenehme Stimmen, aber ich habe inzwischen auch eine Idee wie ich das noch loswerden könnte.

So, ich werde in diesem Thread wohl alle paar Tage posten und euch auf dem laufenden halten wie es mir geht. :)

_________________
"God comes to visit me every once in a while. Actually, he comes more often than i'd like." ;)


18.03.2010 22:39
Profil
Quantenpresbyterianer
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2008 16:38
Beiträge: 1057
Wohnort: Im Körper
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
Wow, herzlichen Glückwunsch Talkinhead. :herzen:

Ich hoffe es geht dir weiterhin so gut wie möglich. :knuddel:

Da wird sich die Pharmaindustrie aber nicht freuen, wenn sie das liest. ;)


peace


mao

_________________
Anicca


Zuletzt geändert von Mao am 19.03.2010 12:12, insgesamt 1-mal geändert.



18.03.2010 23:18
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2009 20:56
Beiträge: 324
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
:2daumen:


18.03.2010 23:39
Profil
... am machen
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2008 22:41
Beiträge: 3085
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
:hurra:

Yeah! Auch hier nochmal Glückwünsche zur offensichtlich richtigen Entscheidung.

Und denk dran, dass der Kerl auch nur nen Mensch ist, wenn du deinem Doc im Parkhaus mit der Brechstange auflauerst ;)

_________________
My bubble -- my rules


18.03.2010 23:40
Profil
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
solche freds liest man gerne.
:)
drücke dir die daumen, dass du es schaffst das zweite medikament auch noch abzusetzen.

mein tip...meine 2 cent:
tu bewusst möglichst viele dinge nun in der folgezeit, die du normalerweise nicht tust....
eine unterbrechung gewohnter denk und handlungsmuster ist angesagt.
und der zeitpunkt hierzu könnte kein günstigerer sein.

hörst du normalerweise zb. die musik xy...
lass dich jetzt mal auf die musik z ein.
das könnte auch ganz andere sein als die, die du normalerweise hörst...
zb. klassik.
bach, mozart oder jazz, ambiente, weiss der geier.
klingt anstrengend erst mal...
kann sich aber lohnen.
es gibt so viel zu entdecken.

oder bist du zb. gewohnt einen menschen, den du schon lange kennst, "so und so zu sehen und zu beurteilen"...
SUCHE mal ganz bewusst nach seiten an diesem menschen, die du bisher noch nicht gesehen hast.
die hat er nämlich.
auch das ist lohnend.

oder durchbreche sonstige (denk und lebens) gewohnheiten, die du dir zugelegt hast, und übe neue ein.
entdecke dich!

usw.

alles liebe.
hiob


19.03.2010 11:09
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2008 23:36
Beiträge: 1049
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
Schöner Bericht! Auch von mir herzlichen Glückwunsch und alles Gute weiterhin. Ich hoffe, Du kannst Die neue Freiheit nutzen. :)

_________________
tausendmillionen Berggewimmer


19.03.2010 12:12
Profil
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
kann mich da meinen vorrednern nur anschliessen. da leuchtet was durch.
ich meine die tat eines kriegers darin zu erkennen.
es freut mich das du deine bewusstheit neu entfacht ist & dich
nicht geschlagen gibst.

mach auf jedenfall auch weiter was das thema "gleichmut/gelassenheit/stille kultivieren"
angeht. denn die hat jeder nötig auf diesem erdtrip mit all seinen zuständen.. :)

bis dann


19.03.2010 13:40
Light Warrior
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2008 11:06
Beiträge: 3237
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
Vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen. :bow:

_________________
“Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn’t do than by the ones you did so. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover.” (Mark Twain)


20.03.2010 12:31
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2008 17:30
Beiträge: 1388
Wohnort: Erde
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
[OT]
hiob hat geschrieben:
alles liebe
..Wer bist du? Und was hast du mit Hiop gemacht? :joint:

_________________
~ Resting in Peace ~


21.03.2010 14:22
Profil
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
dr. jekyll und mr. hide.

:pfeif:


21.03.2010 22:21
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2008 17:30
Beiträge: 1388
Wohnort: Erde
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
Puh...und ich befürchtete schon eine allgemeine Metamorphose. :lol: ;)

@talkinghead: :2daumen:

_________________
~ Resting in Peace ~


22.03.2010 08:35
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2008 17:06
Beiträge: 104
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
So erstmal vielen dank für die lieben Posts von euch, hat mich wirklich gefreut die zu lesen. :)

Ich habe jetzt seit 3 Tagen das zweite Medikament (Amisulprid) von 600 mg auf 200 mg reduziert, was auch (bis auf leichten abfuck einmal, aber den hab ich durchgestanden) ganz gut geklappt hat. Interessanterweise wurde beim reduzieren des Medis mein ego immer penetranter und ich musste mehr und mehr denken und wurde unaufmerksamer, bis ich es schaffte zu meditieren und mich einfach fallenzulassen.
Was mir grade ziemlich auf den keks geht noch sind unglaublich penetrante ohrwürmer im kopf, teilweise fange ich beim spazieren auf der strasse schon leise an zu singen. :freak:
Alles in allem fühl ich mich aber echt ok und optimistisch. Glaube morgen lasse ich mal die letzten 200 mg weg.

Was mir übrigens aufgefallen ist ist wie krass persönlichkeitsverändernd die neuroleptika waren. Ich hab seit dem fast kompletten absetzen auf einen schlag meinen Technikfetisch verloren, und hab erstmal spontan meine playstation 3 verkauft.
Das nächste opfer im verkaufsrausch wird wohl mein fernseher, und davon kann ich mir dann zwei schöne festivals im sommer leisten. :hurra:

_________________
"God comes to visit me every once in a while. Actually, he comes more often than i'd like." ;)


22.03.2010 09:30
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 19.03.2009 21:24
Beiträge: 579
Wohnort: Bayern
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
Das freut mich echt unglaublich für Dich! :umarm:

Es kann durchaus sein, dass dieser Prozess etwas längerwierig wird, als du denkst. Aber ich vermute, dass du den entscheidenden Schritt gegangen bist und sich von nun an alles bessert und klärt. Und das ist das schöne daran. Du kehrst zurück - nein, vielmehr noch - du wächst über dein altes und neues Ich hinaus!
Ich kann mich hiobs Hinweisen nur anschließen. Versuche die Welt mit ungewohnten Augen zu entdecken. Dadurch brichst du nicht nur eine alte Gewohnheit, sondern befreist möglicherweise deinen Geist auch von Altlasten.

Ich freue mich schon doch irgendwann vielleicht mal kennen zu lernen. Und du wirst Stück für Stück ein fantastisches Leben führen, durch viele Erfahrungen geprägt !

Einfach klasse. :herzen:

Genieße den Frühling und halte uns auf dem Laufenden. ;)

_________________
Die Realität ist Spiegelbild der Seele; wird nun das Innere verzerrt, so verschieben sich auch die Wesenszüge der Wirklichkeit.


22.03.2010 12:16
Profil
Omnomnomnom
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2008 14:17
Beiträge: 1307
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
Ahoi Talkinghead :wink:

Freut mich echt das von dir zu lesen...
Ich kann grad leider nur sehr kurz online bleiben und hab keine Zeit zu babbeln, deswegen auf diesem Weg.

:2daumen:


In diesem Zusammenhang könnte dieses Video recht spannend sein:

Auf dieser Seite,
der Film "Ein Milliarden-Geschäft: Gefährliche Psychopharmaka"

Auch wurde ich nun von verschiedenen Freunden über die miserable (also wirklich unter aller Sau) Beratung und Aufklärung von Psychiatern hingewiesen.
Ist eben meist symptomatische Behandlung, keine Ursachen behebung.

Wünsch dir, Talkinghead, alles Beste auf deinem weiterem Weg.
Würde mich echt mega freuen, mal wieder mit dir auf einem Festival zutanzen ;)

Machs gut

:bow:

_________________
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi


24.03.2010 23:48
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 24.03.2010 00:56
Beiträge: 9
Wohnort: Pendler zwischen Rheinhessen und eigner Welt
Beitrag Re: Neuroleptika Absetzen (Tripreport)
Hm, obwohl ich absolut gegen diese Flut von Psychopharmaka sehr bedenklich finde, halte ich das Video für ebenso bedenklich. Auch auf die Gefahr hin, das man mich für einen absoluten Klugsch... hält muss ich dazu das ein oder andere loswerden. :fies:

Nur weil die Psychiatrie eben nicht mit der Auswertung biologisch-klinischer Parameter aufwarten kann, ist es trotzdem keine Wischi-Waschi-Fachdisziplin, es gibt in der Psychiatrie genau so representative diagnostische Verfahren. Als Paradebeispiel dient da die Entwicklung der Neuroradiologie.
"3000 Tote monatlich durch Psychop." Wo? USA? Weltweit? Wer hat die Daten erhoben? Zu einer representativen, seriösen Berichterstattung gehört auch die Nennung der Quellen. Ich finde diese Angaben Effekthascherei.
Man spricht bei den Kommentatoren immer von Prof. Sowieso und Dr. Hast-du-Nicht-Gesehen, wie viele von den Kommentatoren waren approbierte Mediziner?
Die Unterstellung das DSM und dessen ständige Erweiterung existiere auf Initiative der Pharmaindustrie grenzt für mich nicht nur an Paranoia, die Grenze wurde schon längst überschritten.
Wenn man die Verfehlungen der Psychiatrie in der Vergangenheit aufzeigt und sich über ein ganzes Kapitel darauf versteift, welch unglaubliche Stümper da am Werk waren, sollte man nicht vergessen, dass es noch nicht allzulange her ist, das hat man bei bewusstlosen Patienten, die Zunge mit einer Sicherheitsnadel an der Unterlippe fixiert, um das Zurücksinken des Zungengrunds zu verhindern. Was sagt man heute dazu?
In einer Wissenschaft wie der Medizin, in der sich das Wissen statistisch gesehen alle zwei Jahre verdoppelt bleibet es nicht aus, dass man retroperspektiv mal den Kopf schütteln muss. Das ist kein isoliertes Problem der Psychiatrie.
Während man von ineffektiven und brutalen Praktiken spricht zeigt man Bilder der Elektro-Krampf-Therapie (EKT). Die EKT wird schon seit Jahren als ultima ratio bei versch. psychischen Erkrankungen und auch der Epilepsie angewendet. Bis Heute! Und die Erfolge sind sehr wohl belegt, von ineffektiv kann da keine Rede sein.
Natürlich kann man durch diese Bilder erfolgreich Tatsachen verdrehen und bewusst uns falsche Licht rücken.
Wenn man versucht zu belegen, dass Effekte von Psychp. nicht messbar seien, die von "richtigen" Medikamente aber sehr wohl, dann hat man sein Hausaufgaben nicht gemacht.
Es stimmt fachlich gesehen einfach nicht, außerdem ist in unserer Medizin nicht immer alles "evidence-based".
Beispiel: Adrenalin wird seit .zig Jahren bei der Reanimation eingesetzt, eine eindeutige Studienlage, die ein besseres Outcome beweist hat es nie gegeben und so sieht es eben bei einer ganzen Latte "richtiger" Medikamente auch aus.
Das Psychopharmaka keine sichtbare oder messbare körperlich Aktivität ausgleichen ist definitiv falsch. Alleine schon die moderne Neuroradiologie (z.B. PET-Scan) machts möglich. Wieder schlecht recherchiert.
"Wie verschreibt man Medikamente für etwas, das körperlich nicht existiert?" Wo ist der Unterschied ob ein Mensch leidet weil er stärkste Schmerzen hat oder weil er stärkste Depressionen mit Suizidgedanken hat? Der Mensch hat in beiden Fällen einen Leidensdruck und der Mediziner hat die Pflicht ihm zu helfen!
Zwischen der dargestellten Schüchternheit und sozialen Angststörung besteht genauso ein himmelweiter Unterschied, wie zwischen normalen Hoch-und-Tief-Phasen und einer bipolaren Störung. Ein guter Psychiater und jeder halbwegs gescheite Nicht-Mediziner wissen das auch.
Jemand der infrage stelle, dass psych. Erkrankungen real sind, sollte sich imho mal Gedanken über die eigenen geistigen Strukturen und Herkunft seine Wahnvorstellungen machen.
Nicht nur weil ich eben beruflich ein Schuldmediziner bin, sondern auch aufgrund eigener Erfahrungen in dem Bereich generell und mit Psychop. , halte ich das Video für eine Aneinanderreihung von Effekthaschereien, Tatsachenverdrehungen und paranoiden Anschuldigungen ohne jeglichen wissenschaftlichen Background.
Vlt. würde es dem geistigen Schöpfer mal helfen sich bei einem Psychiater vorzustellen und seinen ... Geisteszustand ein paar Pillen zu komme zu lassen... :D

@ Psychedelicious: Bitte nicht persönlich nehmen, dass es eine ganze Latte unfähiger Psychiater gibt, die einem eben saum... beraten und aufklären, möchte ich vollkommen unterstreichen, aber ich kann mich mit dem Video beim besten Willen nicht anfreunden...

@ talkinghead: Trotz dem langen Off-topic Beitrag finde ich es echt klasse, das du von dem Zeug loskommst und hoffe du hälst uns weiter auf dem Laufendem! Bis dahin: Allt the best and take care...

_________________
Sh*t, der Typ redet mit seinem Pferd. Komm Teddy das schaun wir uns genauer an!


25.03.2010 01:21
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de